WARUM MARDER BEISSEN

Es ist nicht, wie oft vermutet, die Wärme eines gerade abgestellten Fahrzeuges, die das nachtaktive Tier anlockt. Der Motorraum bietet einfach nur eine gute Möglichkeit, sich zu verstecken, und dabei erkundet der Marder durch Beißen seine Umwelt. Sowohl Kabel als auch Rohre und Dichtungen sind nicht sicher vor ihm. Hinzu kommt, dass der Marder bei seinen Besuchen Duftspuren hinterlässt. Wittert nun ein Rivale diese Reviermarkierungen, geht er im Motorraum besonders aggressiv zur Sache. Autos, die nachts an verschiedenen Orten abgestellt werden, sind folglich häufiger „Opfer“ von Revierkämpfen.

MARKTFÜHRENDE TECHNOLOGIEN

Wasserdicht 2.0: Eine nach IP 65 Standard vergossene Elektronik und eine geschlossene Lautsprecherkuppel ermöglichen den tiefen Einbau auch im Spritzwasserbereich.
Multi-Kontakt-Bürsten: Multi-Kontakt-Bürsten streichen durch das isolierende Fell und die Wirkfläche wird um den Faktor Haut somit um ein Vielfaches erweitert.
Automatikschaltung: Die neuartige Automatik-Spannungsschaltung nimmt das Gerät selbstständig in Betrieb, sobald der Motor abgestellt wird.
Sicherheitsmotorhaubenschalter: Der neu entwickelte Schalter führt beim Öffnen der Motorhaube zu einem sofortigen Abbau der Hochspannung an den Kontaktplatten.
Soft-Start: K&K Geräte fahren durch eine intelligente Soft-Start-Schaltung langsam auf ein geringes Stromverbrauchsniveau an und werden nicht als Stromverbraucher erfasst.
Batteriewächter: Der K&K Batteriewächter schaltet bei Erreichen einer bestimmten angegebenen Betriebsspannung die Marderabwehranlage ab.

Was macht den Unterschied?

+ Je tiefer der Einbau, desto effektiver die Abwehr. Prüfen Sie die Einbauanleitungen. Nicht jede „wasserdichte“ Anlage kann auch tatsächlich tief verbaut werden.
+ „Echter“ Ultraschall ist nicht hörbar und sollte mit einem Schalldruck von über 100dB abgegeben werden.
+ Selbst bei Hochspannung sollte der Stromverbrauch 10mA nicht übersteigen. Ein integrierter Batteriewächter bietet zusätzlichen Schutz.
+ Ein Sicherheitsmotorhaubenschalter ermöglicht den absolut bedenkenlosen Einsatz von Hochspannung. Beim Öffnen der Motorhaube ist kein aktives Ausschalten mehr erforderlich.
+ Ermöglicht eine Automatikschaltung den zweipoligen Anschluss (ohne Klemme 15), so vereinfacht und beschleunigt das den Einbau.

DER VIDEOBEWEIS

DAS K&K PRODUKTSORTIMENT

Unser Sortiment zeigt verschiedene Wege zu einer effektiven Marderabwehr auf. Schließlich sind die Bedürfnisse höchst unterschiedlich und abhängig von Budget, Einbausituation und individuellem Fahrverhalten. Und genau deshalb steht unsere Abwehr auf drei Säulen, zu denen Sie unten nähere Infos erhalten.
Bild Erweiterung

Hochspannungsgeräte

Elektrische Weidezäune haben sich bei der Haltung wertvoller Nutztiere bewährt. Der gleiche Effekt kann genutzt werden, um beißwütige Marder abzuschrecken. Bei unseren Kombinationsgeräten wird die Wirkung der Ultraschallabwehr so noch einmal deutlich gesteigert. Selbst solche Marder, die durch Duftspuren von Rivalen in äußerster Rage sind, treten nun freiwillig den Rückzug an. Selbst ein kleiner elektrischer Schlag kann äußerst unangenehm sein. Und auch wenn gesundheitliche Schäden nicht zu befürchten sind, bleibt man der Quelle in Zukunft lieber fern. Dasselbe Lernverhalten ist auch bei Mardern festzustellen, die beim Betreten des Motorraums „einen gewischt“ gekommen.

+ noch weitreichenderer Schutz
+ vergrößerte Wirkfläche
+ umgebungsunabhängige Montage
Bild Anhängerkupplung

Ultraschallgeräte

Bei der Ultraschallabwehr schlägt man den Marder mit seinen eigenen Waffen. Denn auch er nutzt diesen für den Menschen nicht hörbaren Bereich, um sich Artgenossen mit Warnschreien vom Leib zu halten. Egal ob Mensch oder Tier: An einen gleichbleibenden Schallteppich gewöhnt man sich irgendwann – und das gilt im Ultraschallbereich auch für den Marder. Unsere Abwehrgeräte arbeiten deshalb nicht nur mit einer unangenehm hohen Lautstärke, sondern nutzen auch besonders aggressive und pulsierende Töne. Wie bei einer Sirene nimmt die Intensität zu und ab, so dass der gefürchtete Gewöhnungseffekt ausbleibt. Schließlich verlässt sich der Marder auch in der Natur seit unzähligen Generationen auf seine ganz ähnlichen Warnrufe.

+ tiefer Einbau an der Eintrittsstelle
+ kein Gewöhnungseffekt
+ vergrößerter Abwehrradius
Bild Kamera

Zubehör

Probleme bei der Marderabwehr? Mit dem passenden Zubehör hilft K&K dabei, ein lückenloses Schutznetz zu errichten. Besonders gefährdete Kabel lassen sich mit einem bissfesten Wellrohr schützen. In Verbindung mit einem Ultraschall- oder Hochspannungsgerät wird so ein optimales Schutzniveau erreicht. Und da der Marder trotz aller Probleme irgendwie doch niedlich ist, gibt es ihn bei K&K auch als garantiert harmlose Plüschversion.

+ zusätzlicher Schutz
+ für ein optimales Schutzniveau
+ bildet lückenloses Schutznetz

Zahlarten

payment-icon
payment-icon
payment-icon
payment-icon
payment-icon

Versandart

payment-dhl

Sicherheit

payment-ssl

Sichere Zahlung mit SSL-Verschlüsselung

payment-verifiedvisa
payment-mastersecure

Partner