Der Energieleiter für die Organe Ihres Autos – Frühzeitig Defekte am Keilriemen erkennen

Bild nicht gefunden.

Woran erkenne ich, dass mein Fahrzeug einen neuen Keilriemen benötigt?

Der Keilriemen fungiert als Energieleiter u.a. für die Lichtmaschine und die Wasserpumpe, indem die Kraft der Drehbewegung des Motors über Kurbelwelle und Riemen übertragen wird. Der Keilriemen steht dabei unter starker Spannung. Wenn der Keilriemen reißt, dann liegt es also daran, dass er abgenutzt ist – Witterung und Materialfehler tun ihr Übriges. Doch woran erkennen Sie, wann es Zeit für einen Keilriemenwechsel ist? Wir verraten es Ihnen im Folgenden.

Bild nicht gefunden.

Der Keilriemen quietscht, tickt oder schleift

Wenn von dem Keilriemen quietschende oder zischende Geräusche ausgehen, kann es sein, dass die Riemenspannung nachgelassen hat. Sie haben nun die Möglichkeit, Ihren Keilriemen neu zu spannen oder auszuwechseln. Dies hängt vom Zustand des Riemens ab, den Sie von einem Fachmann überprüfen lassen sollten.

Bild nicht gefunden.

Verschleißspuren wie Risse, Ausbrüche oder Abrieb

Verschleißspuren wie Abrieb, Ausbrüche oder Risse sind die ersten Anzeichen für einen Keilriemenriss. Deshalb sollten Sie in diesem Fall schnellstmöglich den Einbau eines neuen Keilriemens in Betracht ziehen, um Folgeschäden zu vermeiden.

Bild nicht gefunden.

Gerissener Keilriemen

Ein gerissener Keilriemen sollte sofort ausgewechselt werden, da viele Teile im Kraftfahrzeug ohne dessen Kraftübertragung ausfallen. Das werden Sie auch schnell an den Kontrollleuchten der Anzeigetafel im Armaturenbrett bemerken, wenn die Batterieleuchten oder die Temperaturanzeigen ausfallen. Den Fahrbetrieb bei gerissenem Keilriemen wieder aufzunehmen wäre geradezu fahrlässig, wenn Sie einen Totalschaden vermeiden wollen. Suchen Sie umgehend eine Werkstatt auf oder lassen Sie sich abschleppen.

Bild nicht gefunden.

FAZIT:
Schnell reagieren bei defektem Keilriemen

Der Keilriemen befindet sich in der Regel seitlich oder frontseitig am Fahrzeugmotor und ist für die Kraftübertragung zuständig. Aufgrund dessen sollte dieser bei hohem Verschleiß, Quitsch- Schleifgeräuschen sowie Brüchen umgehend von einem Fachmann überprüft beziehungsweise ausgewechselt werden. Vereinbaren Sie jetzt einen Beratungstermin im nächsten Autohaus und nutzen Sie den freundlichen sowie professionellen Service vor Ort.

Fragen und Antworten

Wie Keilriemenzustand selbst überprüfen?

Ob ein Keilriemenwechsel erforderlich ist, können Sie ganz leicht selbst überprüfen. Ziehen Sie dabei am Keilriemen fest mit einem Finger, wobei sich dieser nicht mehr als zwei Zentimeter bewegen sollte. Darüber hinaus deuten Risse oder poröse Stellen auf einen Keilriemenwechsel hin.

Kann man mit gerissenem Keilriemen weiterfahren?

Das Weiterfahren mit gerissenem Keilriemen ist zwar möglich, wird aber nicht empfohlen, da sich auf diese Weise der Motor schnell überheizen kann und hohe Folgekosten auf Sie zukommen. Auch die Lenkunterstützung sowie Batterieladung ist mit gerissenem Keilriemen nicht mehr gegeben.

Wie viel kostet ein Keilriemenwechsel?

Ein simpler Keilriemenwechsel ist in der Regel nicht teuer und in weniger als einer Stunde erledigt. Es können jedoch Zusatzkosten durch die Reparatur von angrenzenden Einzelteilen wie der Spann- oder Umlenkrolle entstehen.