Kleine Kratzer in der Winschutzscheibe? Halb so schlimm - oder?

Bild REPARATUR & WARTUNG

Wann muss eine Windschutzscheibe ausgewechselt werden?

Laut dem Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft stellen Glasbrüche – insbesondere bei Frontscheiben – 75 % aller gemeldeten Kaskoschäden am Pkw hierzulande dar. Diese Tatsache verwundert kaum, da die Windschutzscheibe eines der vom Verschleiß am stärksten betroffenen Bauteile des Autos ist. Kleine Kratzer können das entgegenkommende Licht streuen oder sich zu einem Steinschlag entwickeln. Wir verraten Ihnen, wann Sie um einen Wechsel der Windschutzscheibe nicht herumkommen und wenn Reparaturmaßnahmen mit Kunststoffausfüllung ausreichend sind.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Der Steinschlag ist größer als eine Zwei-Euro-Münze

Ist die Aussplitterung größer als 2,5 cm oder tiefer als 2 mm, muss die Windschutzscheibe ausgewechselt werden, da ansonsten ein Riss oder Bruch droht und die Sicherheit beim Fahren nicht mehr gewährleistet ist.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Der Schaden liegt im Sichtfeld des Fahrers

Beim Fahren darf die Sicht des Fahrzeugführers nicht beeinträchtigt werden. Daher sind Steinschläge im Sichtfeld ein Indiz für einen Windschutzscheibenaustausch.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Der Schaden ist weniger als zehn Zentimeter vom Rand entfernt

Steinschläge direkt am Rand erhöhen das Risiko eines Scheibenrisses. Daher sind Steinschläge, welche weniger als zehn Zentimeter vom Scheibenrand entfernt sind, ein klares Zeichen für den Wechsel der Frontscheibe.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Nach 60.000 bis 80.000 Kilometer Austausch empfohlen

Wie viele andere Autoteile ist auch die Windschutzscheibe ein Verschleißteil. Daher empfehlen professionelle Autoglaser einen Wechsel nach ca. 60.000 bis 80.000 Kilometer Laufleistung, da durch den ständigen Mikrobeschuss durch Kieselsteine, Kleinteile & Co. die Frontscheibe Ihre Lebensdauer überschritten hat.

Bild REPARATUR & WARTUNG

FAZIT:
Auch kleine Kratzer in der Frontscheibe stellen ein Sicherheitsproblem dar und dürfen nicht ignoriert werden

Bemerken Sie einen Steinschlag auf Ihrer Windschutzscheibe, sollten Sie nicht lange zögern, da dieser unter dem Einfluss von Feuchtigkeit oder Schmutz schwerer repariert werden kann. Darüber hinaus riskieren Sie durch Weiterfahren oder Erschütterungen einen kompletten Scheibenriss. Vereinbaren Sie einen Termin in einer Marken-Werkstatt in Ihrer Nähe und lassen Sie einen Profi den entstandenen Schaden begutachten beziehungsweise reparieren.

Fragen und Antworten

Muss die Windschutzscheibe regelmäßig ausgewechselt werden?

Die Windschutzscheibe ist einem starken Verschleiß ausgesetzt. Daher sollten Sie den Zustand alle 60.000 bis 80.000 Kilometer überprüfen lassen. Der Fachmann weiß genau, wann die Winschutzscheibe gewechselt werden muss.

Kann die Windschutzscheibe in Eigenregie ausgewechselt werden?

Wir von Autoteileplusservice empfehlen es nicht die Windschutzscheibe in Eigenregie auszuwechseln. Dieser Prozess erfordert Erfahrung, Fingerspitzengefühl, Spezialwerkzeug sowie einen besonderen Kleber.

Was kostet das Auswechseln der Windschutzscheibe?

Die Kosten für Ihren Frontscheibenwechsel sind abhängig vom Fahrzeugtyp und Hersteller Ihres Autos. In der Regel müssen Sie mit einem Betrag zwischen 600 und 1200 Euro rechnen.

Bild REPARATUR & WARTUNG