Kritisches Bauteil unter der Motorhaube – die Wasserpumpe

Bild REPARATUR & WARTUNG

Wasserpumpe wechseln im Auto: Wie lässt sich Verschleiß erkennen?

Sie ist eines der wichtigsten Fahrzeugbauteile und sollte in regelmäßigen Abständen auf Verschleiß untersucht werden – die Wasserpumpe im Auto. Welche Aufgaben sie hat und wie Sie einen möglichen Defekt zuverlässig erkennen, erklären wir Ihnen im Folgenden.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Wozu dient eine Wasserpumpe im Auto?

Die Hauptaufgabe einer Wasserpumpe ist die kontinuierliche Beförderung von Wasser und Kühlmittel zum Motorblock, um eine Überhitzung zu verhindern. So trägt das Pumpensystem beim Starten des Motors zum schnellen Erreichen der Betriebstemperatur bei und ist danach für das Einhalten der optimalen Motortemperatur zuständig. Je nach Aufbau des Kühlkreislaufes wird die Wasserpumpe im Auto mechanisch oder elektrisch angetrieben. Im ersten Fall ist die Pumpe mit einem Zahnriemen oder Keilrippenriemen verbunden und an die Motordrehzahl gekoppelt. Wird sie hingegen elektrisch gesteuert, kann die Leistung individuell an den Kühlbedarf angepasst werden – unabhängig von der Motordrehzahl.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Verschleißerscheinungen an der Wasserpumpe: Handeln Sie beim ersten Verdacht

Ist die Wasserpumpe des Autos defekt oder haben Sie diesen Verdacht, sollte möglichst schnell gehandelt werden, um schwere Schäden am Motorblock zu verhindern. Besonders häufig treten Leckagen an der Pumpe selbst und Fehlfunktionen am Lager auf. Im Rahmen regelmäßiger Wartungsintervalle lassen sich diese Schwachstellen überprüfen und im Schadensfall reparieren. Achten Sie auch auf die Thermostatwarnleuchte.

Bild REPARATUR & WARTUNG

Wie kann ich meinen Verdacht mit geringem Aufwand überprüfen?

Befürchten Sie ein Leck an der Wasserpumpe, stellen Sie Ihr Fahrzeug am besten über Nacht in eine Garage mit sauberem Betonboden oder legen Sie eine helle Pappe unter den Motor. Stellen Sie am nächsten Tag Feuchtigkeit fest, ist möglicherweise eine Dichtung oder die Wasserpumpe im Auto beschädigt. Eine grüne Flüssigkeit deutet hingegen auf Frostschutzmittel und damit ein Kühlleck hin.

Bild REPARATUR & WARTUNG

FAZIT:
Ein Defekt an der Wasserpumpe kann schwere Folgeschäden am Motor verursachen und sollte deshalb schnellstmöglich behoben werden

Die Wasserpumpe ist ein wichtiges Bauteil in jedem Auto, das für eine ausreichende Kühlung des Motors sorgt. Ist sie defekt, besteht dringender Handlungsbedarf. Sollten Sie einen Verlust von Kühlerflüssigkeit bemerken oder leuchtet die Thermostatwarnleuchte auf, empfiehlt es sich, umgehend eine Werkstatt aufzusuchen. Nutzen Sie unsere Werkstattsuche, um Ihr Marken-Autohaus in Ihrer Nähe zu finden und die defekte Wasserpumpe im Auto wechseln zu lassen. Die erfahrenen Mitarbeiter vor Ort bieten Ihnen eine umfangreiche Fehlerdiagnose und hervorragende Autoreparaturdienstleistungen.

Fragen und Antworten

Woran erkenne ich eine defekte Wasserpumpe?

Es gibt verschiedene Indikatoren, an denen Sie einen Defekt an der Wasserpumpe erkennen. Das Aufleuchten der Thermostatwarnleuchte deutet beispielsweise auf eine zu hohe Motortemperatur hin und kann durch eine defekte Pumpe verursacht werden.

Wie kann ich unkompliziert prüfen, ob ein Leck an meiner Wasserpumpe vorliegt?

Ein Leck lässt sich an Wasser- oder Kühlmittelpfützen unter dem Fahrzeug erkennen. Auch Tröpfchenbildung oder Rinnsale rund um die Dichtung können Hinweise sein.

Ist ein Werkstattbesuch bei einer defekten Wasserpumpe unbedingt erforderlich?

Spätestens wenn die Warnleuchte zu wenig Kühlwasser anzeigt, besteht dringender Handlungsbedarf, das Kühlsystem von einem Fachmann untersuchen zu lassen. Andernfalls können Folgeschäden entstehen.

Bild REPARATUR & WARTUNG