Neue Schneeketten kaufen – So trotzen Sie dem Winter

Der jährliche Skiurlaub steht an? Sie wohnen im Gebirge oder wollen einfach nur gut bei schneereichen Straßenverhältnissen gewappnet sein? Oftmals reichen Winterreifen auf eisglatten Straßen nicht aus, sodass robustere Hilfsmittel notwendig werden. Eine optimale Ergänzung für guten Halt auf solchen Straßen sind Schneeketten. Diese funktionieren sowohl als Anfahrtshilfe, wie auch in dichtem Schnee, um ein Wegrutschen zu verhindern.

Mit den richtigen Schneeketten PKW fahren

Die Situation ist Ihnen vielleicht bekannt: Sie fahren die Serpentine hoch zum Skiareal der Alpen und haben schon an der Landesgrenze zu Österreich feststellen müssen, dass der Wintereinbruch hier deutlichere Zeichen hinterlassen hat als daheim. Die ersten drei Kurven meistern Sie problemlos, doch mit steigendem Gefälle hat auch Ihr Auto mehr zu kämpfen. Sind die Straßen zu steil, die Fahrbahn zu rutschig und der Antrieb nicht auf alle 4 Autoreifen verteilt, kann es an dieser Stelle zu Schwierigkeiten kommen. Abgesehen davon sind Schneeketten in vielen Skigebieten sogar Pflicht, weshalb diese hilfreichen Werkzeuge Sie hier gezwungenermaßen sicher und zuverlässig ans Ziel bringen werden.

Welche Schneeketten die richtigen für Ihre Zwecke sind, erfahren Sie im Folgenden genauer. Innerhalb unseres Angebotes finden Sie eine vielfältige Auswahl, die sich unkompliziert und rasch am Wagen montieren und einsetzen lassen. Dabei können Schneeketten ebenfalls als sogenannte Felgenschutzketten genutzt werden, um Autoreifen mit sensiblen Alufelgen zu schützen – egal ob am Pkw, Transporter oder dem SUV. Die verschiedenen Modelle der Marke Ottinger (OTec) stehen dabei für Haltbarkeit, Flexibilität und Zuverlässigkeit.

Diese Arten von Schneeketten und ähnlichen Werkzeugen bei Eis und Glätte der Marke OTec empfiehlt der Profi:

  • „SPIKE“ Anfahrhilfe
  • Schnee- und Eiskette
  • Ringkette
  • Anfahrhilfe für SUV/4 x 4 (auch für Transporter, Wohnmobil und Leicht-Lkw)
  • Winterprofi-Set mit Ringschneekette
  • 4 x 4 Felgenschutzkette für Aluräder (auch für SUV und Transporter)

Neben den handelsüblichen Schneeketten finden Sie in unserem Sortiment die praktischen YETI Schuhkrallen, die den Winterspaziergang in den Bergen mithilfe spitzer Spikes sicher gestalten und Ihnen genügend Halt und Trittfestigkeit gewähren. Eine passförmige Platzierung der Spikes entlang des Kettenzuges am Ballen- und Fersenbereich sichert den rutschfesten Schritt auf winterlichen Wanderwegen und erleichtert das An- und Abtreten beim Walken, Laufen und Spazieren. Die leicht anzubringenden Schuhkrallen sind paarweise und in zwei verschiedenen Größen erhältlich.

Schneeketten Unterschiede: Welche Varianten bietet der Markt?

Grundsätzlich können drei verschiedene Arten von Schneeketten der Marke Otec unterschieden werden:

  • Anfahrhilfen
  • Ringschneeketten
  • Felgenschutzkette

Flexible SPIKES als rasche Anfahrhilfe im Schnee

An bereits festgefahrenen Fahrzeugen erweisen sich die handlichen „SPIKE“ Anfahrhilfen als besonders tauglich, insofern Ihr Pkw Autoreifen mit entsprechenden Felgenlöchern besitzt. In diesen wird das Zubehör mit wenigen Handgriffen festgezurrt, um optimalen Grip zu ermöglichen. Diese SPIKEs sind keine ganzumfänglichen Ketten, sondern eine Art Kralle, die die Autoreifen an einer beliebigen Stelle mit mehr Widerstand und Profil versehen. Somit lassen sich brenzlige Situationen im Schnee recht zügig und mit wenig Mühe meistern.

Der Alleskönner: Ringkette

Egal ob Front- oder Heckantrieb, Geländewagen, SUV, Transporter oder Leicht-Lkw: Mit einer Ringkette sind Sie allzeit gut gewappnet, wenn sie die Straßenverhältnisse deutlich verschlechtern und es an ausreichend Halt mangelt. Die zertifizierten Modelle der Marke OTec sind in unzähligen Reifengrößen erhältlich, sodass fast jeder Fahrzeugtyp die Vorteile dieser Schneekettenart erfahren kann. Das Material kennzeichnet sich durch verschleißarmen OSS-Spezialstahl, der dank patentierter D-Profil-Greifglieder mit Eiskante zuverlässig wirkt. Die recht einfache Montage erfolgt im Stand des Fahrzeugs und kann nach wenigen Übungseinheiten im Vorhinein reibungslos durchgeführt werden.

Felgenschutzketten: Damit edle Reifen-Accessoires keine Schäden erleiden

Felgenschutzketten ähneln sich den zuvor beschriebenen Ringketten stark, vor allem was die Bau- und Funktionsweise betrifft. Die Fläche der Reifenauflage nimmt bei Felgenschutzketten mit 15,5 mm jedoch etwas mehr Raum ein, als es die der handelsüblichen Ringketten mit 12 mm ermöglichen. Der wesentliche Vorteil dieser Schneekettenart besteht in den thermoplastischen Schutzelementen, die empfindliche Leichtmetallfelgen vor Kratzern, Schäden durch Streusalz und Schmutz bewahren.

Achtung! Schneeketten mit Spikes sind auf der Straße verboten und nur im Gelände zulässig!

Wie lege ich Schneeketten richtig an?

Übung macht den Meister – dieses Sprichwort lässt sich vor allem auch auf die Montage und Demontage von Schneeketten übertragen, was am besten im Vorhinein in der Garage oder bei trockenem Wetter geprobt werden sollte. Grundsätzlich befindet sich in jedem Set eine Bedienungsanleitung, die die einzelnen Schritte anschaulich darstellt.

Diese kompakte Schritt-für Schritt-Anleitung dient als Überblick:

  1. Schneeketten auspacken und verbundene Enden des Stahlseils trennen
  2. Offen und halbmondförmig vor das Rad legen; anschließend hinter den Reifen führen
  3. Das Stahlseil der Kette nun anheben und die Verschlussenden miteinander verbinden
  4. Gleichmäßig über das Rad legen
  5. Kräftig an der Spannkette ziehen und restliche Kettenglieder einhaken
  6. Spannkette zum Schluss an der gegenüberliegenden Seite sichern

Befindet sich ihr Wagen bereits im Tiefschnee, müssen die Räder zunächst freigelegt werden. Wichtig sei hierbei zu beachten, dass sich die Kette während des Prozesses nicht verknotet. Der Wagen bleibt die ganze Zeit über mit gesicherter Handbremse stehen und muss dabei nicht meterweise nach vorn oder hinten gefahren werden. Der Vorteil der Ottinger Schneekettensysteme liegt in der farblichen Markierung der gekennzeichnete Verschlusspunkte für eine schnelle und einfache Standmontage. Nach erfolgreicher Montage und wenigen Metern sollte der Sitz der Ketten nochmal nachgeprüft werden.

Tipp vom Profi: Neben Schneeketten auch immer eine Schaufel zum Freilegen festgefahrener Räder einpacken!

Wann sollte ich Schneeketten verwenden und wann nicht?

Der ADAC empfiehlt Schneeketten im Winter immer im Auto mitzuführen, jedoch besteht in Deutschland keine Schneekettenpflicht. Zudem verordnet das blau hinterlegte Verkehrszeichen 268 Schneekettenpflicht, auch wenn Ihr Fahrzeug Allradantrieb besitzt. Gemäß dieser Verordnung müssen mindestens zwei Schneeketten an den Antriebsrädern befestigt sein, um die eigene Sicherheit sowie auch die der anderen Verkehrsteilnehmer zu gewährleisten.

Achtung: Anfahrhilfen gelten HIER nicht als Schneeketten und sind beim Verkehrsschild 268 nicht erlaubt!

Gemäß §37 StVO sollten Schneeketten jedoch nicht grundlos auf Fahrbahnen genutzt werden, da diese die Straßen beschädigen könnten. Generell sind Sommerreifen eher ungeeignet für Hilfsmittel dieser Art.

Gibt es Größenunterschiede bei Schneeketten oder sind diese universell verwendbar?

Schneeketten gibt es nicht nur in einer Universalgröße, denn diese sind nicht mit allen für den Pkw zugelassenen Reifenabmessungen kompatibel. Grundsätzlich sollte die Reifengröße der Winterreifen immer beachtet werden, um Schäden an der Stoßstange, am Radkasten, den Kotflügeln, an den Felgen und Beeinträchtigungen beim Benutzen zu verhindern. Hier ist es ratsam, beim Kauf auf die empfohlene Reifendimension des Herstellers zu achten. Die Wahl für das richtige Modell an Schneeketten hängt zusammengefasst also von drei Eigenschaften der Reifengröße ab:

  • Reifenbreite
  • Höhen- und Breitenverhältnis der Autoreifen
  • Reifendurchmesser

Schneeketten für normale Personenwagen
Der Experte rät zu selbstspannenden Modellen, die sich automatisch um den Reifen legen und die Montage simpel gestalten. Die Handelsüblichen Ringketten von Ottinger stehen beispielhaft für geeignete Schneeketten in diesem Fall.

Fahrzeuge mit engem Radkasten
Für Pkws mit engem Radkasten sollten Laufflächenketten oder normale Schneeketten, die sich speziell für enge Radkästen eignen, verwendet werden. Verschiedene Hersteller weisen spezifische Modelle dafür aus, sodass sich die Recherche hier recht einfach gestaltet.

Schwere Fahrzeuge
Bei Omnibussen, SUVs, Lkws und anderen Schwertransportern sind explizit dafür vorgesehene Modelle anzuwenden. Um Gewichte bis 3,5 t sicher und zuverlässig transportieren zu können, sind kräftige Stahlketten nötig. Schauen Sie sich gern bei den jeweiligen Herstellern um oder lassen Sie sich in unserem Onlineshop inspirieren.

Welche Felgen sind schneekettentauglich?

Wer viel Wert auf ein ästhetisches Gesamtbild seines Wagens legt, kommt um ansehnliche Felgen nicht herum. Neben den ohnehin schon robusten Stahlfelgen greifen Autoliebhaber gern zu edel anmutenden Alufelgen, auf die auch an der Winterbereifung ungern verzichtet wird. Generell steht das Thema Zubehörbereifung hoch im Kurs, um den eigenen Wagen mittels extrabreiter Reifen und tiefgepresster Felgen noch schöner und „bulliger“ aussehen zu lassen. Doch halten Alufelgen auch den Strapazen des Winters und durch Schneeketten stand?

Tipp vom Experten: Den Sitz der frisch aufgezogenen Schneeketten nach kurzer Fahrtdauer nochmals überprüfen und auf eine exakte Passform achten!

Grundsätzlich gilt, dass alle Schneeketten für Felgen jeglicher Art geeignet sind. Bei der Auswahl sollte allerdings auf die richtige Größe geachtet werden. Je weiter die (Alu-)Felgen über die Reifenflanke hinausragen und je breiter und umfänglicher die Reifen sind, desto größer das Risiko einer Beschädigung. Die Hersteller haben sich allerdings schon danach gerichtet und einige Schutzvorrichtungen bei Schneeketten integriert:

  • Ummantelung der Verschlussenden mit Kunststoff
  • Nachrüstsets zu bereits vorhandenen Schneekettensystemen
  • Felgenschutzsysteme

Tempolimit mit Schneeketten?

In der Regel dürfen Sie mit Schneeketten nicht schneller als 50 km/h fahren. Das veränderte Fahrgefühl mit Schneeketten bleibt dabei nicht unbemerkt, welches sich in einer hörbaren Geräuschentwicklung und einem veränderten Fahrverhalten äußern kann. Auch wenn die Schneeketten fest montiert sind, sitzen diese recht locker auf dem Reifen, um eine effektive Wirkung zu erzielen. Proben Sie das Fahren mit Schneeketten bestenfalls im Vorhinein im Trockenen, um ein Gefühl für das Lenken und Bremsen zu bekommen. Im Gegensatz dazu dienen die sog. Anfahrhilfen gelten offiziell nicht als Schneeketten, helfen lediglich beim Losfahren, wenn das Fahrzeug festsitzt und sollten nach erfolgreicher Befreiung direkt wieder demontiert werden.