Die Autobatterie: ein kleines Bauteil mit viel Wirkung

Ohne Autobatterie bleibt das Auto stehen

Autobatterien, auch Starterbatterien genannt, sind elektrochemische Energiespeicher und sichern die Stromversorgung aller Geräte und Gegenstände im Auto, die elektrische Energie verbrauchen. Vom Starten des Motors bis hin zum Zigarettenanzünder und dem Bremslicht, für all das ist dieses Bauteil essenziell, welches selbst den Strom über den Motor erhält. Ohne eine Autobatterie läuft also nichts. Aus diesem Grund müssen Autobatterien regelmäßig geprüft werden. Bemerken Sie einen Defekt, sollte dieser so schnell wie möglich behoben werden.

 

So überprüfen Sie die Autobatterie auf Defekte

Die durchschnittliche Lebensdauer einer Autobatterie beträgt 7 Jahre. Sie versorgt vor allem den Anlasser, aber auch die elektronischen Verbraucher wie Radio, Standlicht, Klimaanlage oder Bremsleuchte mit elektrischem Strom auch dann, wenn der Motor nicht läuft. Diesen Strom wiederum bezieht die Batterie aus dem Motor sowie der Lichtmaschine. Regelmäßige Prüfungen gehören daher zur Intervall-Prüfung. Eine defekte oder beschädigte Autobatterie erkennen Sie unter anderem an folgenden Anzeichen:

 

Warum eine Autobatterie in der Werkstatt wechseln lassen?

Autobatterien sind Verschleißteile und sollten trotz Qualitätsversprechen verschiedener Hersteller ab und zu ausgetauscht werden. In der Regel entfaltet die Mehrheit der Autobatterien nur in den ersten Jahren ihre volle Kapazität, welche unter anderem durch Korrosionsschäden stetig abnimmt. Die durchschnittliche Lebensdauer beträgt 7 Jahre. Nimmt die Leistung der Starterbatterie ab, sollte die Batterie baldmöglichst überprüft und notfalls getauscht werden.

 

Da viele Faktoren eine Rolle bei der Wahl der passenden Batterie spielen, ist für Laien der Gang in die Werkstatt des Vertrauens sinnvoll. So vermeiden Sie Fehlkäufe durch falsche Maße oder Stromkapazitäten. Mit etwas Geschick können Sie eine Autobatterie selbst tauschen, vergessen Sie allerdings nicht, dass die Arbeit an Elektrik mit Vorsicht und entsprechender Ausrüstung durchgeführt werden muss. Sicherer ist daher, die Autobatterie in der Autowerkstatt austauschen zu lassen.

 

Was kostet es, die Autobatterie auszuwechseln?

Die Kosten für einen Autobatteriewechsel sind abhängig vom Fahrzeugmodell und der Batteriekapazität. Neben den Kosten für eine neue Batterie müssen Sie zusätzlich noch die Serviceleistung einberechnen.

 

Ist die Lebensdauer von Autobatterien begrenzt?

Die Lebensdauer einer Starterbatterie beträgt im Durchschnitt fünf bis sieben Jahre. Danach sollte sie ausgetauscht werden, da die Leistung abnimmt. Die konkrete Lebensdauer hängt von mehreren Faktoren wie Material, Witterung und Pflege ab. Achten Sie bereits bei der Anschaffung einer Batterie bzw. eines Autos darauf, dass die Starterbatterie von guter Qualität ist. Dies hat laut ADAC nicht zwangsläufig etwas mit dem Preis zu tun.

 

Schreibt Ihr Auto kein konkretes Batteriemodell vor, greifen Sie am Besten zu einer Autobatterie mit Kalzium als Plattenmaterial. Diese sind resistenter gegen hohe Temperaturen und entladen sich weniger als Batterien mit Platten aus Hybrid oder Low Antimon beispielsweise.

 

Woran kann es liegen, dass sich eine Autobatterie schnell entlädt?

Zunächst entscheidet das Material der in der Starterbatterie verbauten Platten über die durchschnittliche Lebensdauer. Wie bereits erwähnt sind Batterien mit Kalziumplatten von längerer Lebensdauer. Maßgeblich entscheidet aber auch die Witterung über den Entladezustand. Kälte lässt durch bestimmte chemische Reaktionen eine Batterie schneller entladen.

 

Auch wenn das Auto lange Zeit steht, entlädt sich die Batterie kontinuierlich, da die Uhr oder die Alarmanlage weiterläuft. Auch Feuchtigkeit führt dazu, dass der Autobatterie Strom entzogen wird. Bei regelmäßiger Reinigung der Batterie und Benutzung Ihres Auto, besonders auf langen Strecken, stehen die Chancen sehr gut, dass Ihre Autobatterie lange hält.

 

Worauf sollte ich beim Kauf einer neuen Batterie achten?

Jedes Automodell ist anders, dementsprechend gibt es auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Starterbatterien. Bevor Sie eine Autobatterie wechseln, müssen Sie einige Punkte beachten. Messen Sie zunächst die exakten Maße der im Auto befindlichen Batterie. Breite, Länge und Höhe einer neuen Batterie müssen deckungsgleich sein, ansonsten passt die Batterie nicht in Ihr Auto. Auch die Lage des Pluspols, links oder rechts, ist für eine Neuanschaffung wichtig, zu wissen.

 

Achten Sie außerdem darauf, welche technischen Daten die vorhandene Starterbatterie hat, dazu gehört die Kapazität, in Amperestunden (Ah) angegeben, und die höchstmögliche Stromstärke, die in Ampere (A) verzeichnet ist. Kleine Abweichungen von diesen Werten sind erlaubt, wenn Sie eine Autobatterie tauschen.